Trauerfeier - Yv. Heumann

(JK) Die Trauerfeier für den ehemaligen Direktor der ESM, Yv. Heumann, fand am Freitag, dem 25. November 2022, statt. Vom Bestatter erhielt ich die folgende Mitteilung:

Les funérailles sont fixées le VENDREDI 25 NOVEMBRE 2022 à 10 heures 30.

Rendez - vous au Crématorium de Bruxelles
Avenue du Silence, 61 - 1180 Uccle à 10h15.

Herr Andreas Beckmann, der Generalsekretär der Europäischen Schulen (früher: Vertreter des Obersten Rates), schrieb mir nach der Feier:

Ich konnte doch noch an der heutigen Trauerfeier teilnehmen. Es war eine intime, aber sehrwohl würdige Feier, an der neben den Ehleuten, die sich zuletzt um Herrn Heumann gekümmert hatten, auch ein weiterer ehemaliger Kollege aus dem Büro und die Partnerin des unlängst verstorbenen Generalskretärs Olsen teilgenommen haben.

Yvon_Astern

Vom Wetter und einer Rundreise

(JK) Es gibt zwei neue "niederländische" Geschichten, genauer gesagt: zwei neue Beiträge, die die niederländischen Kollegen Jos de Wit und Chris van den Runstraat zugeschickt haben:

Jos, dessen Schatz an skurrilen Geschichten unerschöpflich ist, berichtet von einem feuchten
Biergartenbesuch, der eigentlich feucht-fröhlich hätte werden sollen.

Chris macht eine Rundreise durch Europa - auf den Spuren ehemaliger Kolleginnen und Kollegen - und schildert in seinem
Reisetagebuch nicht nur die persönlichen Begegnungen, sondern auch die Probleme, die sich bei der Zubereitung eines indonesischen Gerichtes so ergeben haben.

Kontakt - Kommentare

(JK) Es gab in letzter Zeit wohl Probleme mit der Mail-Übertragung. Der Fehler ist behoben, so dass Kommentare über das Briefsymbol 📩 (Startseite, Kontakt, Projekte) und/oder das auf dem eigenen Gerät installierte Mail-Programm gesendet werden können. Im Mail-Programm wird die Adresse automatisch angezeigt.

Yvon Heumann

(JK) Während der letzten Wochen war ich wegen Herrn Heumann sehr beunruhigt: In der Regel haben wir einmal wöchentlich telefoniert, aber plötzlich war er nicht mehr erreichbar. Ich wusste immerhin, dass er - mittlerweile fast 92 Jahre alt - ernste gesundheitliche Probleme hatte. Über seine Concierge und die Arztpraxis habe ich nun endlich einen Kontakt herstellen und auch wieder mit Yvon Heumann sprechen können: Er befindet sich in einer Pflegeeinrichtung in Brüssel.

Gestern haben meine Frau und ich ihn dort besucht. Er ist sehr schwach und in einem besorgniserregenden Zustand. Ich fürchte, es war ein Abschied für immer…

Update (17.10.2022):
Soeben haben wir einen Anruf aus Belgien erhalten, wonach Yvon Heumann letzte Nacht verstorben ist. Wir sind sehr traurig.

Update (18.10.2022): In memoriam - Nachruf auf Yvon Heumann

Update (21.10.2022):
Vorgestern rief mich der Generalsekretär der Europäischen Schulen, Herr Andreas Beckmann, an, um mehr über die Umstände des Todes von Yvon Heumann zu erfahren. Mittlerweile ist auf der Website der Europäischen Schulen bereits die entsprechende Nachricht veröffentlicht worden:
https://www.eursc.eu/de/Office/news
https://www.eursc.eu/fr/Office/news
https://www.eursc.eu/en/Office/news

Update (24.10.2022):
Auch in einer Zeitung seiner
Geburtsstadt Frechen wurde Yvon Heumanns gedacht:
https://www.rheinische-anzeigenblaetter.de/frechen/c-nachrichten/er-und-seine-familie-mussten-aus-frechen-fliehen_a261419 - Die Meldung erfolgte auf Initiative von Dr. Jochen Menge.

Update (29.10.2022):
Beileidsbekundungen finden sich am Fuß des
Nachrufes

Update (02.11.2022):
Die Trauerfeier fand ums 10:30 Uhr in Uccle statt. Nähere Angaben gibt es hier

Reise nach Padua

(JK) Wohl kaum ein Land bietet so viele historische, architektonische, kulinarische und landschaftliche "Kostbarkeiten" wie Italien. Susanne und John Mason haben jüngst Padua und Umgebung besucht. Dazu hat Susanne einen Bericht verfasst, der einen geradezu einlädt, die Region Venetien zu besuchen.

Krankmeldung

(JK) Es sind recht schwierige Zeiten. Dann ist es nicht verkehrt, zur Abwechslung mal etwas Heiteres zu lesen. Für diese "Abteilung" ist Jos de Wit zuständig: Gemeinsam mit Erik van Slooten hat er in der "Erinnnerungskiste" gekramt und einen Sketch zu Tage fördert, der einmal bei einem unserer Schulfeste aufgeführt wurde. - Viel Spaß!

Zum Tod der Queen

(JK) Der Tod von Queen Elizabeth II hat nicht nur viele Menschen im Vereinigten Königreich, sondern auch in anderen Ländern auf der Welt bewegt. Die Königin war für unsere Generation eine Konstante. Aus unserer Zeit in Culham/GB (1978-84) habe ich in Erinnerung, dass die Queen selbst in schwierigen Zeiten die Nation zusammenhielt. Zudem fiel in diese Jahre der Falkland Krieg, vorangetrieben von einer polarisierenden Premierministerin.

Deutschland hat Elisabeth II während ihrer Regentschaft fünfmal besucht. Sie hat mit dafür gesorgt, dass sich die ehemaligen Kriegsgegner wieder versöhnt haben und in vielen Bereichen zu Partnern wurden. Ich hatte übrigens den Eindruck, dass sie den Brexit nicht gutgeheißen hat.

Susanne Mason hat zu diesem Thema einen lesenswerten Beitrag geschrieben und eine Collage mit wichtigen Stationen aus dem Leben der Queen zusammengestellt.

Stadt, Land, Fluss

(JK) Zwei Jahre später als geplant konnten wir Ende Juli unsere Kreuzfahrt auf Rhein und Maas unternehmen. Sie führte uns durch die Länder Deutschland, Niederlande und Belgien. Mein Reisebericht könnte weitere Kolleginnen und Kollegen ermutigen, ihre Urlaubserlebnisse zu schildern. Ich bin gespannt…

Passionsspiele Oberammergau

Den Besuch der Passionsspiele in Oberammergau hatte Marianne Müller schon für 2020 geplant. Wie so Vieles konnte die Aufführung erst in diesem Jahr stattfinden. Marianne schildert in ihrem Bericht nicht nur die Entstehungsgeschichte, sondern auch den Ablauf der Aufführung sehr eindringlich. Auch in unserer "aufgeklärten" Zeit verlassen die Zuschauerinnen und Zuschauer sichtlich bewegt die Passionsspiele.

Sendepause

Die letzte Aktualisierung unserer Website fand am 16. April statt. Wow! Da haben wir ja eine längere "Sendepause" eingelegt! Zum Glück gibt es Jos, der sich zu einem Besuch der neuen Schule im Fasangarten aufgemacht hat. Seine Fotos habe ich zu einer Diashow zusammengestellt, die man sich hier ansehen kann. Ergänzt wurden die Diashow durch einige Fotos älteren Datums.

Ich selbst habe nach recht langer Zeit mal wieder das Land der Bayern besucht. Anlass war die Hochzeit eines unserer Enkel, wobei die Trauung in luftiger Höhe auf dem Wendelstein stattfand. Wie es sich gehört, erschien der Standesbeamte, zugleich Bürgermeister von Bayrischzell, in Lederhosen. Weiter gefeiert wurde dann auf dem Sudelfeld, das ich noch vom Skilaufen in guter Erinnerung habe. - Das Bild zeigt das Brautpaar unterhalb der Gipfelkapelle.



A22F2B3C-5036-439C-A606-F3EDD56D28BC_1_105_c

Frohe Ostern

Covid-19 ist mittlerweile zu einem alltäglichen "Begleiter" geworden. Wir sind zumeist mehrfach geimpft, haben uns an die Masken gewöhnt und denken wieder ans Reisen. Weitaus mehr beschäftigt uns der grausame Krieg in der Ukraine mit all seinen Folgen.

Und trotzdem: Wir sollten alle Gelegenheiten wahrnehmen, an denen wir uns erfreuen können: An der Natur, an den wärmenden Sonnenstrahlen und - vor allem - an der Begegnung mit lieben Menschen. In diesem Sinne wünschen wir Euch:


Frohe Ostern - Happy Easter - Joyeuses Pâques - Buona pasqua - Vrolijk Pasen - Schéin Ouschteren

Kondolenzgrüße

Anlässlich des Todes von Mike Cook gab es bewegende Kondolenzgrüße:

Florence Adam (la fille cadette de Jean-Marie)
comme je vous aimais Mr Cook, comme j’aurais aimé vous revoir! Vous me faisiez tellement rire, vous étiez le plus gentil et le plus drôle de tous les profs que j’ai eus. Je crois que c’est grâce à vous que j’ai découvert mon gout pour l’humour anglais. Merci Mr Cook, c’était un plaisir d’être en cours avec vous, presque un plaisir d’aller à l’école! C’est mon papa qui doit être bien content à l’heure qu’il est de vous avoir retrouvé!

Gisela Lüth
Requiescat in pace. Mike und Barbara und die Zeit an der ESM gehören zusammen und haben mein Leben verändert hin zur Europäerin. Dass beide gestorben sind, macht mich traurig.

MikeCook_02

Mike Cook ✝︎

Wieder erreichte uns die Nachricht vom Tod eines früheren Kollegen:

Liebe Ehemalige!

Am letzten Freitag ist Mike Cook gestorben. Shona, seine Tochter, hat mir erlaubt, Euch diese Nachricht mitzuteilen, da sie keine direkten Kontakte mit den alten Kollegen ihres Vaters hat. Er ist zwei Wochen auf der Palliativstation geblieben und nach seiner Enkelin Worten "passed away very peacefully, just stopped breathing". Er wird am 8. April eingeäschert;
 
Mike wäre Ende Oktober 90 geworden. Barbara und Mike waren für mich wunderbare Freunde. Als Kollege errinere ich mich besonders an seine humorvollen Diaprojektionen und an sein "Abschiedsfest", wo er mit seinem Koffer auf der Bühne stand !

Er hat jetzt für immer Abschied genommen und vielleicht seine geliebte Barbara wieder getroffen.
 
Shona's Adresse, falls Ihr schreiben wollt:

Oliphant Shona, Euan and Kirsty
38 Meadowfield
DALGETY BAY FIFE
KY 11 5 UT

Ich hoffe, es geht euch gut und wir können uns ziemlich bald treffen.

Hélène

MikeCook_01

Benediktbeuern

Marianne Müller schickte einen interessanten Bericht über das Kloster Benediktbeuern - möglicherweise auch ein Ort für ein künftiges Treffen der Ehemaligen?

Bild 4 Klosterkirche

Sendepause

(JK) Am 11. Januar 2022 wurde unsere Website zuletzt aktualisiert. Seitdem herrschte "Sendepause". Ein Grund dafür ist eine Hand-OP, die mich u.a. eine Weile am Schreiben hinderte. Allerdings gab es auch keinerlei Beiträge von Kolleginnen oder Kollegen.

In der Welt um uns herum gab es auch Wichtigeres: Corona hat uns immer noch im Griff, auch wenn erstaunlicherweise die Einschränkungen in den meisten Ländern mehr als gelockert werden. Wenn ich mir die Fallzahlen anschaue, fehlt mir dafür jegliches Verständnis.

Noch mehr beschäftigt uns alle der Krieg in der Ukraine. Seit dem II. Weltkrieg gab es immer wieder kriegerische Auseinandersetzungen, z.B. auf dem Balkan. Aber der Überfall auf die Ukraine sprengte doch unsere Vorstellungskraft. Wieder gibt es Bilder von zerstörten Städten, verängstigten Frauen und Kindern, Toten und Verwundeten. Auch bei uns im äußersten Westen Deutschlands sind die ersten Flüchtlinge angekommen. Vielleicht gibt es doch noch einen Funken Hoffnung, dass die Vernunft über Brutalität und Unmenschlichkeit siegt…

Unknown

Sternfahrt im Altenheim

Jos' Einfallsreichtum kennt keine Grenzen. Sein aktueller Beitrag dreht sich um eine "verhängnisvolle" Verwechslung im Altenheim.

Und noch einmal herzliche die Bitte: Gerade in diesen schwierigen Zeiten freuen wir uns über
neue Beiträge zu unserer Website.

Grüße der ESM

Nachträglich erhielten wir Weihnachtsfeier- und Neujahrsgrüße der ESM. Die Direktionssekretärin, Frau Schmidt-Kärst, schreibt dazu:

Durch die Umstrukturierung des Direktionssekretariats ist die Weihnachtspost vielleicht nicht wie in den letzten Jahren verschickt worden. Nichtsdestotrotz möchten wir sehr gerne an der Tradition festhalten und den Ehemaligen unsere herzlichsten Grüße und Wünsche- wenn auch nachträglich- übermitteln. Bitte finden Sie im Anhang unsere diesjährige Weihnachtskarte, gestaltet von Schülern der Grundschule.

Sinterklaas und Pokémon

Als Opa (und natürlich auch als Oma) macht man immer wieder überraschende Erfahrungen. Jos' Enkelin hat Pokémon-Karten geschenkt bekommen. Und das erinnert an ein Erlebnis aus der aktiven Zeit an der ESM

Bye-bye Bahnhof

(JK) In diesen Tagen war mal wieder die jährliche Gebühr für das Hosting unserer Website fällig. Dank Eurer großzügigen Spenden konnte diese "locker" beglichen werden.

Weniger locker scheint die Schreibfeder bei den meisten von uns zu sitzen. Es geht aber in die dunklere Jahreszeit hinein, und die Pandemie beraubt uns mal wieder der bescheidenen Freiheiten, über die wir uns eine Weile freuen konnten. Daher die herzliche Bitte, doch mal "frische" Beiträge einzusenden, von denen unsere Website "lebt".

Ich hatte eigentlich nicht vor, schon wieder zu schreiben. Aber dann kam ich an einem unserer beiden Hauptbahnhöfe vorbei, der derzeit abgerissen wird. Und dies weckte
Erinnerungen an meine Schulzeit


Besuch bei Yv. Heumann

(JK) In diesem Monat war ich zweimal in Brüssel, das zum Glück nur gut zwei Autostunden von uns entfernt liegt. Der Anlass für den ersten Besuch war leider ein trauriger. Mein langjähriger Kollege und Freund Frederik Ral war im hohen Alter von 96 Jahren verstorben. Auch einige Ex-Münchner kannten Frederik, diesen geradlinigen und verlässlichen Mann: Er war zunächst Lehrer in Luxemburg, später Haupterziehungsberater in Bergen und schließlich Direktor für den Kindergarten und die Grundschule in Mol. Mir war es wichtig, an der Trauerfeier für Frederik teilzunehmen.

Gestern dagegen konnte ich endlich
Yvon Heumann besuchen. Gerne hätte ich mit ihm Ende Januar seinen 90. Geburtstag gefeiert. Covid-19 und die damit verbundenen Einschränkungen machten dies leider unmöglich. Diesmal konnten wir einige schöne Stunden in einem Restaurant verbringen und uns Anekdoten aus vergangenen Zeiten erzählen. Eine besondere Freude für Yvon, ein wahres "Leckermäulchen", war sicherlich der Kuchen eines bekannten Konditors, der in Mönchengladbach seinen Hauptsitz hat.

Bemerkenswert ist, über welche geistige Frische Yvon Heumann - trotz seines hohen Alters - nach wie vor verfügt. In seinen Erinnerungen haben die Jahre an der ESM einen besonderen Platz. Er betont immer wieder, wie glücklich er dort gewesen ist.

Zwischenstand

Jos de Wit hatte - gemeinsam mit Susanne - angeregt, für die jährlichen Gebühren des Providers unserer Website einen Beitrag zu leisten. Über das Ergebnis ist er begeistert:

Ich habe noch nie mit solcher Freude einen Beitrag für die Site geschrieben. Es ist ein Zwischenstand nach dem Aufruf, dafür zu sorgen, dass die Website weiter betrieben werden kann. Ich sage bewusst Zwischenstand, denn es gibt bestimmt noch Ehemalige, die vorhaben, zu überweisen und dies bestimmt noch später erledigen werden. So war es doch früher auch in der Schule: Immer die gleichen Kollegen fingen später mit dem Unterricht an und hörten als Kompensation auch etwas früher auf.

Aber der Zwischenstand ist erstaunlich. Ich kann mir gut vorstellen, dass Jürgen K. * (siehe unten) sich das Ergebnis stolz anguckt. Alle Mühe ist doch nicht umsonst gewesen und wird von vielen geschätzt. Denn nicht weniger als 22 Ehemalige haben insgesamt € 415 überwiesen!
Allen vielen Dank, und wenn ich mir das so ansehe, ist der Wunsch, dass wir einander mal wieder treffen, (noch) größer geworden.

Jos
PS  *) wegen "Privacy" ist der Name nicht geändert worden.

Cottage Gardens

Susanne und John Mason sind in den Südwesten Englands gefahren. Viele Deutsche kennen diese zauberhaften Landschaften von den Rosamunde Pilcher Verfilmungen. Schwerpunkt des Reiseberichtes sind die wundervollen Gärten, die es so wohl nur im Land der "Grünen Daumen" gibt.

Spendenaufruf

Bald ist der jährliche Beitrag für das Hosting unserer Website fällig. Da wegen der ausgefallenen Treffen die Kasse leer ist, bitten Susanne und Jos um freiwillige Beiträge:

Liebe Ehemaligen-Freunde,

Wir hoffen sehr, es geht euch allen gut in diesen schwierigen Zeiten. - Nachdem unser Nizza-Treffen leider storniert werden musste, kann es wohl sein, dass auch 2022 wegen Corona ein Treffen schwierig werden könnte.
 
Umso wichtiger, dass wir zumindest über unsere von Jürgen Kirchner so gut betreute Website in Kontakt bleiben. Neue Erfahrungsbeiträge von euch sind immer willkommen und erwünscht!
 
Unsere Kasse ist nun leider so gut wie leer, und wir brauchen etwas Geld, um die Website weiter laufen zu lassen.  Ein kleiner Beitrag von jedem von euch von 15 Euro wäre schon sehr hilfreich, um die Kasse aufzufrischen. Bitte wendet euch per
e-Mail an Jos, um die Kontodaten zu erfahren, auf die überwiesen werden sollte.

Habt vielen Dank, und hoffentlich auf ein baldiges Wiedersehen!

Susanne

P.S: Bitte auf den Mail-Link klicken!

Corona-Stauden-Therapie

Jos mit seinen fleißigen Beiträgen hat den Anstoß dazu gegeben, auch mal wieder selbst zur "digitalen Feder" zu greifen. In diese besondere Zeit passt m.E. mein Projekt Staudenbeet

Erinnerungen

Indonesien ist für Jos de Wit eine Art Wundertüte: Und so lässt er uns immer wieder teilhaben an den wundersamen Erlebnissen, die er bei seinen regelmäßigen Besuchen dort hatte. Diesmal geht es um das Frankieren von Postkarten. Klingt banal? Na, dann lasst Euch mal überraschen!

Made in RapidWeaver